VW-Händler in USA kritisieren Autobauer und Modellauswahl

Die US-amerikanischen Volkswagen-Händler haben den Autobauer und dessen Modellauswahl scharf kritisiert. «Die Modelle waren veraltet und auch noch überteuert für den amerikanischen Markt», sagte der Chef des VW-Händlerverbandes, Alan Brown, der Zeitung «Die Welt». Der zweitgrößte europäische Hersteller habe es seit Jahren nicht verstanden, die richtigen Autos für den wichtigen US-Markt zu bauen. Die US-Umweltbehörde EPA hatte den Skandal um gefälschte Abgaswerte bei VW-Dieselfahrzeugen aufgedeckt. Seitdem hatten US-Händler aber nur einen leichten Umsatzrückgang verzeichnet.