VW-Haustarifrunde steht unter Zeichen des Abgas-Skandals

Für die 120 000 Mitarbeiter im Haustarif bei Volkswagen geht es von heute an wieder um mehr Geld - mitten in der schwersten Krise des Unternehmens. Die IG Metall will - so wie bei den schon laufenden Verhandlungen im Branchen-Flächentarif - fünf Prozent mehr bei einem Jahr Laufzeit.

VW-Haustarifrunde steht unter Zeichen des Abgas-Skandals
Peter Endig VW-Haustarifrunde steht unter Zeichen des Abgas-Skandals

Die VW-Arbeitgeber haben sich noch nicht zu dieser Forderung geäußert. Es wird aber erwartet, dass die Abgas-Affäre die Gespräche erschwert. Zähe Verhandlungen und am Ende womöglich Warnstreiks könnten die Folge sein.

Um 11.00 Uhr setzen sich IG-Metall-Verhandlungschef Hartmut Meine und sein Gegenüber, Martin Rosik, in Hannover zusammen. Der VW-Haustarif ist der größte Firmentarif in Deutschland. Er gilt in den westdeutschen VW-Werken Emden, Hannover, Wolfsburg, Salzgitter, Braunschweig und Kassel sowie bei der VW-Finanztochter mit Zentrale in Braunschweig.