VW-Präsidium trifft sich zu Krisensitzung

Im Diesel-Skandal bei VW suchen die obersten Aufseher von Volkswagen einen Weg aus der tiefen Vertrauenskrise. Das fünfköpfige Präsidium des Aufsichtsrats traf sich in Wolfsburg, um über Konsequenzen aus der Affäre zu beraten. Inzwischen ist auch Vorstandschef Martin Winterkorn dazugekommen. Im Mittelpunkt stehen personelle Konsequenzen aus der Affäre um manipulierte Messungen beim Schadstoffausstoß von Dieselmotoren. Dabei geht es auch um die berufliche Zukunft von Winterkorn.