VW-Skandal: Präsidium und Aufsichtsrat beraten wieder in Wolfsburg

In der Wolfsburger VW-Zentrale ist am Morgen erneut das Präsidium des Aufsichtsrates zu einer weiteren Krisensitzung zur weltweiten Abgas-Affäre zusammengekommen. Das Treffen des fünfköpfigen Gremiums wurde nach dpa-Informationen kurzfristig den anschließend startenden Beratungen des gesamten Aufsichtsrates vorgeschaltet. In beiden Sitzungen wollen die Kontrolleure über die nächsten Schritte zur Bewältigung des Manipulations-Skandals bei rund elf Millionen Diesel-Fahrzeugen sprechen. Zudem soll der bisherige VW-Finanzchef Hans Dieter Pötsch Aufsichtsratsvorsitzender werden.