VW will trotz Abgas-Skandals weiter Geld in US-Werk stecken

Volkswagen setzt trotz des Abgas-Skandals weiter auf den US-Markt. Der Konzern wolle wie geplant insgesamt 900 Millionen Dollar in einen mittelgroßen Stadtgeländewagen für den amerikanischen Markt investieren, teilte VW mit. Volkswagen bestätige damit sein Engagement in Nordamerika und das Vertrauen in die hiesige Mannschaft, wird VW-US-Chef Michael Horn zitiert. Der Skandal um manipulierte Abgaswerte, mit dem sich VW seit Wochen herumschlägt, hatte in den USA seinen Anfang genommen.