Wählerbefragung: Bei Republikaner-Wählern ist der Ärger groß

In der Wählerschaft der konservativen US-Republikaner regiert die Unzufriedenheit mit dem Status quo. Das ergab eine Wählerbefragung des Senders CNN, der in den USA als «Super Tuesday» bekannt ist. An diesem Tag wird in einem Dutzend Bundesstaaten der Kandidat der beiden großen Parteien bestimmt. Bei einer Wählerbefragung im wichtigen Bundesstaat Texas gab die Hälfte der Wähler an, sie sei «ärgerlich» auf Politiker. Ähnliche Daten gab es aus anderen Staaten. Diese Abkehr vom politischen Establishment könnte gut sein für Kandidaten wie Donald Trump oder Ted Cruz.