Währungskommissar Moscovici: Athen muss Rhythmus halten

EU-Währungskommissar Pierre Moscovici hat bei einem Besuch in Athen zur konsequenten Umsetzung des Spar- und Reformprogramms im pleitebedrohten Griechenland aufgerufen. «Wir sind auf gutem Weg. Wir müssen aber den Rhythmus halten.». Das sagte er nach einem Treffen mit Regierungschef Alexis Tsipras im griechischen Fernsehen ERT. Aus einem Rettungsprogramm in Höhe von bis zu 86 Milliarden Euro sollten eigentlich schon im Oktober weitere zwei Milliarden freigegeben werden. Die Geldgeber haben die Überprüfung der damit verknüpften Reformen aber noch nicht abgeschlossen.