Waffenruhe in Ostukraine in Kraft getreten

Im Kriegsgebiet Ostukraine ist in der Nacht eine Waffenruhe in Kraft getreten. Sie ist Teil eines Friedensplans, der am vergangenen Donnerstag bei Krisengesprächen in der weißrussischen Hauptstadt Minsk unter Beteiligung von Kanzlerin Angela Merkel und Kremlchef Wladimir Putin ausgehandelt worden war. Unklar war zunächst, wie lange die Feuerpause halten würde. Zuvor hatten sich das ukrainische Militär und die prorussischen Separatisten erneut heftige Gefechte geliefert. Mehrere Menschen wurden dabei getötet. Beide Seiten sprachen Drohungen aus, sollte die Waffenruhe nicht halten.