Wagenknecht will AfD-Wähler nicht in rassistische Ecke stellen

Nach schlechter Wahlergebnissen der Linkspartei hat Fraktionschefin Sahra Wagenknecht davor gewarnt, AfD-Wähler und andere Gegner der Flüchtlingspolitik als Rassisten zu bezeichnen. Der «Welt am Sonntag» sagte sie, natürlich dürfe man nicht pauschal alle Menschen, die sich angesichts hoher Flüchtlingszahlen noch stärker um soziale Belange sorgen, in eine rassistische Ecke stellen. Bei den Landtagswahlen hatte die Linke in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg den Einzug in die Landtage verpasst.