Wahl in Bangladesch: Sieg der Regierung sicher

Überschattet von gewaltsamen Protesten wird heute in Bangladesch ein neues Parlament gewählt. Da die Opposition die Wahl weitgehend boykottiert, steht die regierende Awami-Liga bereits jetzt als Sieger fest.

Wahl in Bangladesch: Sieg der Regierung sicher
Abir Abdullah Wahl in Bangladesch: Sieg der Regierung sicher

In mehr als der Hälfte der 300 Wahlbezirke treten nur Vertreter der Regierungsparteien an. Ihnen hat die Wahlkommission die Parlamentssitze bereits zugesprochen.

Regierung und Opposition des südasiatischen Landes hatten sich im Vorfeld nicht auf die Modalitäten der Wahl einigen können. Die Opposition fordert die Einsetzung einer Übergangsregierung, um Wahlmanipulationen zu verhindern. Fast alle internationalen Beobachter haben ihr Kommen abgesagt. 270 000 Sicherheitskräfte sollen die Wahl absichern.

In den Wochen vor der Wahl waren bei Gewaltausbrüchen mindestens 120 Menschen ums Leben gekommen. Es kam zu zahlreichen Brandanschlägen auf Busse und Autos. Allein am Vortag der Wahl gingen mindestens 100 Wahllokale in Flammen auf. Da wegen des Boykotts in vielen Wahlkreisen keine Abstimmung stattfindet, sind nur noch rund 44 Millionen der 92 Millionen Wahlberechtigten zur Stimmabgabe aufgerufen.