Wahlbeteiligung in Iowa: die große Unbekannte

Die Wahlbeteiligung wird bei den US-Vorwahlen in Iowa als möglicherweise entscheidend angesehen. Eine hohe Wahlbeteiligung hilft nach Auffassung der Meinungsforscher Donald Trump bei den Republikanern und Bernie Sanders bei den Demokraten.

Wahlbeteiligung in Iowa: die große Unbekannte
Jim Lo Scalzo Wahlbeteiligung in Iowa: die große Unbekannte

In dem Bundesstaat mit seinen knapp über drei Millionen Einwohnern sind grundsätzlich rund zwei Millionen im wahlfähigen Alter von mindestens 17 Jahren (Teilnehmer müssen 18 sein, wenn am 8. November der Präsident auf Bundesebene gewählt wird.). Registriert haben sich bisher in Iowa 1,2 Millionen Wähler - in etwa hälftig aufgeteilt auf Unterstützer von Demokraten und Republikanern. 

Wegen des Caucus-Systems, bei dem die Wähler in 1681 kleinen Parteiversammlungen miteinander diskutieren, bevor sie abstimmen, werden längst nicht alle potenziellen Wähler kommen.

2012 waren von 614 000 registrierten Republikanern nur 121 000 zum Caucus gegangen. 2008 kamen bei den Republikaner 119 000 von 576 000 registrierten Wähler. Bei den Demokraten hatte der Zweikampf zwischen Barack Obama und Hillary Clinton 240 000 von 606 000 registrierten Wählern angelockt.