Wahlen in Australien: Regierungswechsel abzusehen

In Australien hat heute die Parlamentswahl begonnen. Nach allen Umfragen steht ein Regierungswechsel bevor. Premierminister Kevin Rudd lag mit seiner linken Labor-Partei in allen Umfragen deutlich hinter dem Herausforderer Tony Abbott, der mit einer konservativen Koalition antritt.

In Australien herrscht Wahlpflicht. 14,5 Millionen Menschen müssen ihre Stimme abgeben. 3,2 Millionen Stimmen waren bereits per Briefwahl eingegangen, teilte die Wahlkommission kurz vor Öffnung der Wahllokale mit.

Abbott hat die Einführung von bezahltem Mutterschutz für sechs Monate versprochen. Er will den Emissionshandel zur Reduzierung der Treibhausgase abschaffen und hat sich gegen die Legalisierung der Homo-Ehe ausgesprochen. Die australische Wirtschaft wächst seit 22 Jahren ununterbrochen. Allerdings hat sich der Rohstoffboom wegen des schwächeren Wachstums in China deutlich abgekühlt. Beide Parteien wollen die Weichen für eine Diversifizierung der Wirtschaft stellen.