Wahllokale geöffnet - Köln wählt trotz Attentats neuen Stadtchef

(dpa) - Trotz des Attentats auf die parteilose Kandidatin Henriette Reker haben in Köln die Wahllokale für die Wahl des neuen Oberbürgermeisters geöffnet. Gut 800 000 Menschen sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Die von CDU, Grünen und FDP unterstützte Reker hat einer Umfrage zufolge gute Chancen auf einen Wahlsieg. Sie war gestern bei einem öffentlichen Auftritt niedergestochen worden und musste operiert werden. Der Angreifer nannte für seine Tat fremdenfeindliche Motive - Reker ist als Kölner Sozialdezernentin für die Unterbringung von Flüchtlingen in der Domstadt zuständig.