Waldbrände in Kalifornien weiten sich aus

In Nord-Kalifornien haben sich die seit Tagen wütenden Waldbrände ausgeweitet. Nach Angaben von US-Medien wurden bis zum Sonntag rund 190 Quadratkilometer Wald- und Buschland zerstört - etwa doppelt so viel als 24 Stunden vorher. 12 000 Menschen wurden aufgerufen, ihre Häuser zu verlassen. Rund 9000 Feuerwehrleute sind im Einsatz, um rund 20 Brände einzudämmen. Die Feuer wurden durch Blitzschläge ausgelöst - es ist derzeit außergewöhnlich trocken. Es gilt der Notstand.