Waldbrände in Südkalifornien weiter eingedämmt

Die Feuerwehr in Kalifornien gewinnt die Oberhand gegen die verheerenden Busch- und Waldbrände im Süden des Westküstenstaates. Heute meldete die zuständige Behörde, dass nun 40 Prozent des Flammenmeers unter Kontrolle seien. Nach einer vorläufigen Schadensbilanz zerstörten die seit Dienstag tobenden Brände mehr als 300 Gebäude, darunter fast 100 Wohnhäuser. Knapp 15 000 Hektar Land wurden in der bergigen Region, rund 100 Kilometer östlich von Los Angeles, verwüstet.