Waldbrand: Spanisches Dorf von Flammen eingeschlossen

Die Waldbrände auf der Iberischen Halbinsel nehmen kein Ende. In Westspanien wurde eine kleine Gemeinde zeitweise vollständig von den Flammen eingeschlossen.

Waldbrand: Spanisches Dorf von Flammen eingeschlossen
Paulo Novais Waldbrand: Spanisches Dorf von Flammen eingeschlossen

Nach Medienberichten vom Sonntag hatten die rund 500 Bewohner von Santibáñez El Alto in den Bergen der Sierra de Gredos am Vortag ihr Dorf fünf Stunden lang nicht verlassen können.

«Als wir sahen, dass die Flammen immer näher kamen und wir sie nicht aufhalten konnten, breiteten sich unter den Bewohnern große Anspannung und Angst aus», erzählte ein Dorfbewohner der Nachrichtenagentur Efe. «Es brach aber keine Panik aus.» Am Sonntag entspannte sich die Lage. Nach Angaben der Behörden konnte die Feuerwehr die Flammen eindämmen. Ganz unter Kontrolle sei das Feuer aber noch nicht, hieß es.

Im benachbarten Portugal hielten nach Angaben der Zivilschutzbehörde ANPC etwa 14 größere Waldbrände die Feuerwehr in Atem. Betroffen waren vor allem die Bezirke Vila Real, Viseu und Castelo Branco im Norden und Zentrum des Landes. Starker Wind erschwerte die Löscharbeiten. Am Donnerstag war in der Gemeinde Tondela eine 22-jährige Feuerwehrfrau in den Flammen ums Leben gekommen, nachdem der Wind sich plötzlich gedreht hatte.