Wall Street leidet nach US-Arbeitsmarktbericht unter Zinsangst

Überraschend gute US-Arbeitsmarktdaten haben an der Wall Street für Zinsängste gesorgt. Um ein Haar hätte der Dow Jones sogar seine restlichen Jahresgewinne komplett abgegeben. Letztlich rutschte der Leitindex um 1,54 Prozent auf 17 856,78 Punkte ab. Die Arbeitslosenquote war auf den tiefsten Stand seit knapp sieben Jahren gesunken. Damit rückt eine Zinswende in den Augen der Anleger immer näher. Der Euro rutschte weiter ab. Die Gemeinschaftswährung setzte mit 1,0842 US-Dollar einen weiteren Tiefpunkt seit September 2003.