Warentest: Dispozinsen zu hoch und oft intransparent

Die Zinsen für Dispositionskredite sind nach Ansicht der Stiftung Warentest noch immer viel zu hoch. Die Verbraucherexperten ermittelten im Durchschnitt einen Zinssatz von 10,25 Prozent, wie die Stiftung mitteilte.

Vor einem Jahr waren es 10,65 Prozent. Der Höchstwert bei der aktuellen Untersuchung lag bei 16 Prozent. Der Vorstand der Stiftung, Hubertus Primus, kritisierte in Berlin eine mangelnde Transparenz bei zahlreichen Banken. Gut zwei Drittel der Kreditinstitute beantworteten die Anfrage der Stiftung Warentest nicht. Bei einem Drittel mussten die Tester Filialen besuchen, um die Dispo-Zinssätze herauszufinden.