Warm im Südwesten, wechselhaft im Norden

Heute Mittag und Nachmittag fallen in einem Streifen vom Niederrhein und der Eifel bis nach Sachsen und Brandenburg sowie zunehmend auch in weiten Teilen Bayerns bei wechselnder bis starker Bewölkung schauerartiger Regen, dabei sind auch kurze Gewitter mit Starkregen möglich.

Warm im Südwesten, wechselhaft im Norden
Karl-Josef Hildenbrand Warm im Südwesten, wechselhaft im Norden

Auch in Südschleswigholstein kann es aus starker Bewölkung etwas regnen. Von Niedersachsen bis Vorpommern lockern die Wolken auf und es gibt nur noch vereinzelt Schauer, am ehesten an den Küsten. Im Südwesten scheint bei nur wenigen Quellwolken die Sonne und es bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 20 Grad an den Küsten sowie bei längerem Regen, sonst zwischen 21 bis 26 Grad, im Südwesten werden bis 29 Grad erreicht. Dazu weht schwacher bis mäßiger, in Böen frischer West- bis Nordwestwind.

In der Nacht zum Montag gibt es im Südosten bei wechselnder Bewölkung noch einzelne Schauer. Im Norden und Nordosten fällt aus starker Bewölkung stellenweise etwas Regen. Sonst zeigt sich der Himmel aufgelockert, teils gering bewölkt oder klar und es bleibt meist trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen 17 Grad am Oberrhein und 9 Grad in den östlichen Mittelgebirgen.