Nationalkonservativer Duda gewinnt Präsidentenwahl in Polen

Der nationalkonservative Politiker Andrzej Duda hat die Präsidentenwahl in Polen klar gewonnen. Bei der Stichwahl stimmten Prognosen zufolge 52 Prozent der Wähler für den 43-Jährigen, 48 Prozent für den Amtsinhaber Bronislaw Komorowski. Komorowksi, der von der liberalkonservativen Regierungspartei Bürgerplattform unterstützt wurde, räumte seine Niederlage noch am Wahlabend ein. Duda versprach, er wolle als Präsident allen Polen dienen. «Die Türen des Präsidentenpalasts werden offen sein.» Die Wahl Dudas gilt als wichtiges Signal für die Parlamentswahlen im Herbst.