Warten auf G36-Nachfolger - Bundeswehr schafft 1200 Sturmgewehre an

Bis zur Entscheidung über einen Nachfolger für das umstrittene Sturmgewehr G36 schafft die Bundeswehr zusätzlich 1200 Gewehre an. Das Verteidigungsministerium bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Süddeutschen Zeitung». Es handelt sich um 600 Sturm- und 600 leichte Maschinengewehre, die ebenfalls vom Hersteller Heckler & Koch kommen, mit dem das Ministerium während der Debatte über das G36 teils heftig aneinandergeraten war. Die Standardwaffe der Bundeswehr hatte bei einer Prüfung umfangreiche Mängel aufgewiesen. Nun soll umgerüstet oder ausgemustert werden.