Eindringling ins Weiße Haus muss 17 Monate in Gefängnis

Ein Irak-Veteran, der im vergangenen Jahr über den Zaun des Weißen Hauses geklettert und ins Gebäude eingedrungen war, ist zu 17 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Nach der Freilassung werde er außerdem 36 Monate unter Aufsicht der Behörden gestellt. Das teilte das US-Justizministerium in Washington mit. Der 43 Jahre alte Texaner hatte sich im März schuldig bekannt, unerlaubt ein abgegrenztes Grundstück und Gebäude betreten zu haben. Zudem habe er sich Agenten der Präsidentenleibgarde Secret Service widersetzt.