Hacker dringen in US-Regierungscomputer ein

Unbekannte Hacker sind in US-Regierungscomputer mit persönlichen Daten von möglicherweise Millionen Regierungsangestellten eingedrungen. Das Office of Personal Management unterrichtet jetzt etwa vier Millionen Amerikaner über den möglichen Datenklau. Es handele sich um sensible Daten, die zu finanziellen Betrügereien missbraucht werden könnten. Betroffen seien Daten aktueller und früherer Mitarbeiter. Das Heimatschutzministerium und das FBI haben Ermittlungen ausgenommen.