Interne Untersuchung deckt Mängel bei Sicherheit an US-Flughäfen auf

Eine interne Untersuchung des US-Heimatschutzministeriums hat erhebliche Mängel bei den Sicherheitskontrollen an vielen amerikanischen Flughäfen aufgedeckt. Wie der Sender ABC News berichtete, wurden kürzlich bei gezielten Tests Bombenattrappen oder Waffen durch die Sicherheitschecks geschleust. In 95 Prozent der Fälle blieben sie unentdeckt. Dazu hatte die Transportsicherheitsbehörde TSA vermeintliche Passagiere mit nachgemachten Sprengsätzen oder mit Waffen auf die Reise geschickt. In 67 von 70 Fällen fielen diese nicht auf.