Kuba hisst nach 54 Jahren Flagge an Botschaft in Washington

Kuba hat nach 54 Jahren ohne diplomatische Kontakte zu den USA wieder an einer eigenen Botschaft in Washington die Flagge gehisst. Zugleich forderten Kritiker der sozialistischen Regierung des Karibik-Staates die Freilassung politischer Gefangener auf der Insel, wo auch die USA auf einem US-Stützpunkt in Guantánamo ein Gefangenenlager unterhalten. Nach Jahrzehnten der Feindschaft hatten die USA und Kuba zuvor ihre diplomatischen Beziehungen offiziell wieder aufgenommen.