NSA muss Spähprogramme beenden - Kongress will rasch Abhilfe  

Nach heftigem Streit im Senat muss der US-Geheimdienst NSA vorübergehend auf das massenhafte Ausspähen von Telefondaten verzichten. Allerdings wollen die Senatoren bereits morgen wieder zusammenkommen, um doch noch eine Reform der Metadatenüberwachung von US-Bürgern zu beschließen. Das Weiße Haus äußerte sich besorgt über den zeitweiligen Stopp. Dagegen meinen Experten, die Dienste könnten sich auch über Umwege notwendige Informationen im Anti-Terror-Kampf besorgen. Nach dem gescheiterten Einigungsversuch im Senat lief in der Nacht die Erlaubnis zum Abgreifen der Metadaten aus.