Obama verteidigt Atomabkommen mit dem Iran

 US-Präsident Barack Obama hat in einem Interview mit der «New York Times» das Atomabkommen mit dem Iran verteidigt. Man solle den Erfolg allein daran messen, ob es gelinge, Teheran zehn Jahre lang vom Bau einer Atombombe abzuhalten, sagte Obama. Er sagte weiter, US-Verbündete in Asien hätten einen milliardenschweren Preis dafür bezahlt haben, die Sanktionen gegen Teheran aufrechtzuerhalten. Die fünf UN-Vetomächte, Deutschland und der Iran hatten sich gestern auf eine Begrenzung des iranischen Atompotenzials geeinigt.