Pressekonferenz im Weißen Haus wegen Bombenalarm kurz unterbrochen

Am Abend hat eine Bombendrohung im Weißen Haus kurzzeitig für Aufregung gesorgt. Eine Pressekonferenz musste unterbrochen werden, der Raum wurde geräumt. Spürhunde suchten den Saal ab. Nach etwa 20 Minuten konnte die Pressekonferenz dann fortgesetzt werden. Präsident Barack Obama war während der Aktion im Weißen Haus und blieb in seinen Räumen. Nur Stunden vorher waren Teile des Kongresses nach einer ebenfalls anonymen Bombendrohung evakuiert worden. Auch dort wurde kein Sprengstoff gefunden.