Todesschütze von Charleston auch wegen «Hassverbrechen» angeklagt

Der 21-jährige Dylann Roof, der im Juni in einer Schwarzen-Kirche in den USA neun Menschen getötet hatte, ist jetzt auch wegen «Hassverbrechen» angeklagt worden. Das gab Justizministerin Loretta Lynch bekannt. Demnach wird Roof vorgeworfen, die afroamerikanischen Gläubigen in dem Gotteshaus in Charleston gezielt wegen ihrer ethnischen Zugehörigkeit und auch gezielt während der Ausübung ihres Glaubens attackiert zu haben. Im Fall eines Schuldspruches droht Roof lebenslange Haft oder die Todesstrafe.