US-Regierung: Haben Blatter nicht aus dem Amt gedrängt

Die US-Regierung bestreitet, FIFA-Präsident Joseph Blatter aus dem Amt gedrängt zu haben. Blatter hatte am Abend in Zürich seinen Rücktritt angekündigt. Er reagierte damit auf die schweren Korruptionsvorwürfe gegen die FIFA, die unter anderem nach US-Ermittlungen in der vergangenen Woche bekanntgeworden waren. Marie Harf, Sprecherin im US-Außenministerium, sagte: Die USA hätten keine Position zu der Frage, wer der Präsident der FIFA sei. Sie tendiere außerdem dazu, American Football etwas mehr Beachtung zu schenken. Die US-Justiz hat 14 Menschen wegen Korruptionsverdachts angeklagt.