US-Steuerfahndung geht von weiteren Anklagen gegen FIFA aus

Der Chef der US-Steuerfahndung geht von weiteren Anklagen im FIFA-Korruptionsskandal aus. Nach einem Bericht der «New York Times» sagte Richard Weber: «Ich bin ziemlich sicher, dass wir eine weitere Runde von Anklagen haben werden.» Weber wollte nach Angaben der Zeitung die übrigen Ziele der US-Ermittlungen nicht nennen. Er wollte auch nicht sagen, ob darunter auch der soeben wiedergewählte FIFA-Präsident Sepp Blatter sei. Die US-Behörden gingen aber davon aus, dass weitere Personen in kriminelle Handlungen verwickelt seien.