Wasserwerfereinsatz nach Schanzenfest in Hamburg

Nach einem zunächst friedlichen Straßenfest ist die Hamburger Polizei am Abend mit Wasserwerfern im Schanzenviertel angerückt. Die Beamten hätten ein Feuer auf der Straße gelöscht, sagte ein Polizeisprecher. Zuvor seien bereits aus einem Aufzug von etwa 40 Menschen heraus «ein paar Flaschen» geworfen worden. Am Ostersamstag hatten Tausende Menschen das Schanzenfrühjahrsfest mit Flohmarkt- und Infoständen besucht. Das alternative Schanzenfest, das eigentlich erst im Spätsommer stattfindet, war in diesem Jahr vorverlegt worden.