Watzke gelassen nach Lewandowski-Wechsel: «Kommt nicht überraschend»

Borussia Dortmund hat öffentlich mit Gelassenheit auf den Wechsel von Stürmer Robert Lewandowski im kommenden Sommer zum FC Bayern München reagiert. Das komme nicht überraschend, es sei ein ganz normaler Vorgang, sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». In den vergangenen Wochen sei «klar gewesen», dass es so kommen würde. Der 25 Jahre alte Pole hatte gestern einen Vertrag bis 2019 beim deutschen Fußball-Rekordmeister unterschrieben. Da sein Kontrakt bei Dortmund Ende dieser Saison ausläuft, geht Lewandowski ohne Ablöse.