Wächter erschießen mutmaßlichen Eindringling vor NSA-Gebäude

Sicherheitskräfte haben an der Zufahrt zum Hauptquartier des US-Geheimdienstes NSA zwei mutmaßliche Eindringlinge mit Schüssen gestoppt. Einer der Verdächtigen sei bei dem Vorfall in Fort Meade ums Leben gekommen, berichtete die «Washington Post». Der andere sei verletzt ins Krankenhaus gebracht worden. Die beiden Männer hätten versucht, die Schranken am Hauptkontrollpunkt mit ihrem Auto zu rammen. Laut dem Fernsehsender NBC behandeln die Behörden den Fall als «lokalen Kriminalfall». Es gebe keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund.