Wechselhaft im ganzen Land

Am Sonntag ist es anfangs wechselnd, häufig auch stärker bewölkt und vor allem im Süden gibt es einzelne leichte Schauer, die ab etwa 400 m als Schnee fallen und sich im Tagesverlauf an die Alpen zurückziehen.

Wechselhaft im ganzen Land
Felix Kästle Wechselhaft im ganzen Land

In der Mitte und im Norden wird es dann zunehmend freundlich mit längeren sonnigen Abschnitten, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mitteilt. Erst gegen Abend ziehen im Nordwesten neue Wolken auf.

Die Temperatur liegt nur noch zwischen 3 und 8 Grad, in den Kammlagen der Mittelgebirge um 0 Grad. Der Wind weht im Süden schwach, ansonsten mäßig und im Bergland auch frisch aus Südwest. Er wird im Tagesverlauf stärker, zum Abend kann es an der See und in den Hochlagen der nördlichen und westlichen Mittelgebirge Sturmböen geben.

In der Nacht zu Montag breiten sich die Wolken mit Regen von Nordwesten bis zur Oder sowie an Main und Neckar aus. Anfangs fällt im Bergland Schnee. Während es im Norden und Westen mit 5 bis 1 Grad oft frostfrei bleibt, kühlt die Luft sonst auf 0 bis -3 Grad, an den Alpen um minus 5 Grad ab, sodass in diesen Gebieten mit Einsetzen des Niederschlags anfangs Glätte auftreten kann.