Wechselhaft und kühl

Am Donnerstag muss bei starker Bewölkung vor allem im Südosten und Osten Deutschlands mit schauerartig verstärkten, teilweise auch gewittrigen Regenfällen gerechnet werden.

Wechselhaft und kühl
Carmen Jaspersen Wechselhaft und kühl

Auch im Nordwesten und Norden ziehen im Tagesverlauf nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes neben sonnigen Abschnitten auch Quellwolken durch, die wiederholt kurze Schauer bringen.

Weitestgehend trocken und längere Zeit sonnig wird es vom Oberrhein und der Pfalz bis zum Weserbergland und dem Harz. Die Temperatur erreicht 16 bis 23 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger, an der Nordseeküste zeitweise auch frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen aus Südwest.

In der Nacht zum Freitag fällt vor allem südlich der Donau länger anhaltender, teils ergiebiger und gewittrig durchsetzter Regen. Ansonsten muss auch im Norden und Westen bei wechselnder Bewölkung mit einzelnen Regenschauern gerechnet werden. Wechselnd oder gering bewölkt und meist trocken zeigt sich das Wetter dagegen vom Südwesten des Landes über Nordbayern, Hessen und Thüringen hinweg bis nach Westsachsen und Sachsen-Anhalt. Dabei kühlt sich die Luft auf 13 bis 5 Grad ab. An der Nordseeküste kommt es weiterhin zu starken bis stürmischen Böen aus Südwest bis Süd, sonst ist es schwachwindig.