Wechselhaftes Wetter dank Tief «Othello»

Badehose und Sonnenschirm können getrost erstmal weggeräumt werden. Denn Hochsommer-Temperaturen dürfte es in den kommenden Tagen in Deutschland nicht geben.

Wechselhaftes Wetter dank Tief «Othello»
Axel Heimken

Schuld daran ist das Tiefdruckgebiet «Othello», das von Sonntagmorgen an fast im ganzen Land wechselhaftes Wetter bringt, wie der Deutsche Wetterdienst am Samstag in Offenbach mitteilte. Voraussichtlich werden die Tageshöchsttemperaturen bei 19 Grad im Nordwesten und bis zu 26 Grad in der Lausitz liegen. Auch am Montag und Dienstag ist mit Schauern, teilweise auch mit Gewittern zu rechnen.

Nach dem Durchzug von «Othello» entstehe wieder eine Nord-Süd-Wetterlage, wie Meteorologe Lars Kirchhübel erklärte. «Zuletzt hat sie uns die Hitze gebracht, dieses Mal sind wir auf der falschen Seite und es gibt kühlere Temperaturen.» Das Zusammenspiel eines Hochs über dem Ostatlantik und eines Tiefs über Mittel- und Osteuropa schaufelt dann Luft von der Nordsee in unsere Breiten - und nicht wie während der Hitzetage am Anfang der Woche aus Nordafrika.

Die Temperatur dürfte aufgrund der Nordsee-Luft um die 19 Grad pendeln, an den Alpen kann es zu teilweise starken Regenfällen kommen. Die Hoffnungen der Sommerfreunde ruhen laut Wetterdienst auf dem Atlantik-Hoch. Sollte es sich in den kommenden Tagen nach Osten ausdehnen, kämen zum kommenden Wochenende weitgehend trockenes, sonniges Wetter und sommerliche Temperaturen zurück nach Deutschland.