Wehrbeauftragter beklagt Überlastung der Soldaten

Der Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus hat eine Überlastung der Bundeswehrsoldaten durch zu häufige Einsätze und schlechte Ausrüstung beklagt. Dass der Abstand von 20 Monaten zwischen zwei Einsätzen nicht eingehalten werde, sei in vielen Bereichen inzwischen zur Regel geworden. Das sagte Königshaus der Nachrichtenagentur dpa. Die Truppe müsse anders aufgestellt werden, wenn vor allem Angebote zu etwa Lufttransport und Sanität gemacht würden.