Wehrbeauftragter fordert mehr Soldaten: «Personell im freien Fall»

Der Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels hat angesichts der weltweiten Krisen eine Vergrößerung der Bundeswehr um mindestens 7000 Soldaten gefordert. «Die Bundeswehr ist seit 25 Jahren personell im freien Fall», sagte er der dpa. Von den fast 600 000 Soldaten unmittelbar nach der Wiedervereinigung sind heute nur noch 178 000 übrig. «Das muss jetzt mal wieder umgedreht werden. Es kann nicht weiter zurückgehen, es muss hoch», betonte Bartels. Das Verteidigungsministerium prüft derzeit eine Aufstockung der Truppenstärke.