Weidmann pocht auf Strukturreformen in Griechenland

Nach dem Wahlsieg der Linkspartei Syriza in Griechenland pocht Bundesbankpräsident Jens Weidmann auf die Umsetzung der vereinbarten Reformen. Klar sei, dass Griechenland auch weiterhin auf Unterstützung durch ein Hilfsprogramm angewiesen sein wird. Weidmann machte in der ARD deutlich, dass es ein solches Programm nur geben kann, wenn auch die Verabredungen eingehalten werden. Die Wahl in Griechenland galt als richtungsweisend für den Verbleib des hoch verschuldeten Landes in der Eurozone.