Weißes Haus kommentiert vermuteten Handy-Spähangriff nicht weiter

Das Weiße Haus lehnt weitere Stellungnahmen zum vermuteten NSA-Spähangriff auf das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel ab. Spezifische Vorwürfe zu Geheimdienstaktivitäten werde er «nicht öffentlich kommentieren», sagte US-Regierungssprecher Jay Carney. Er räumte ein, dass die NSA-Affäre die Beziehungen der USA zu wichtigen Alliierten beschädigt habe. Merkel verurteilte den vermuteten Spähangriff auf ihr Handy scharf. Ausspähen unter Freunden - das gehe gar nicht, sagte sie vor dem EU-Gipfel in Brüssel.