Weihnachten im TV: Klassiker und Krimis

Die Fernsehsender und die Weihnachtstage - selten wirken die Konkurrenten in ihrem Zusammenspiel harmonischer als zum Fest. Während die einen Programmanbieter sich im wesentlichen auf das Familienprogramm konzentrieren, sprechen die anderen bewusst die Klientel an, die sich zum Fest der Liebe auch gerne mal etwas Horror und Gewalt zu Gemüte führt. Und Helene Fischer empfängt in ihrer Mitte Dezember aufgezeichneten ZDF-Show ein letztes Mal Sänger Udo Jürgens. Ein Überblick über die Tage vom Heiligen Abend bis zum Zweiten Weihnachtsfeiertag:

Weihnachten im TV: Klassiker und Krimis
DB WDR/Degeto Weihnachten im TV: Klassiker und Krimis

24. DEZEMBER: 

die netten Familienprogramme liefern die öffentlich-rechtlichen Sender:

Das Erste verkürzt die Zeit bis zur Bescherung mit den Märchenfilmen «Der kleine Lord» (10.30 Uhr), «Drei Nüsse für Aschenbrödel» (12.15 Uhr) und der Komödie «Der Nikolaus im Haus» (13.40 Uhr). Am Abend folgt noch eine Komödie: «Weihnachten... ohne mich, mein Schatz!» mit Jutta Speidel, Gesine Cukrowski und Henry Hübchen.

Das ZDF bringt die Kinderliteraturklassiker «Pippi geht von Bord» (12.10 Uhr), «Michel in der Suppenschüssel» (13.30 Uhr) und das Märchen «Aschenputtel» (16.35 Uhr), bevor die traditionellen «Weihnachten mit dem Bundespräsidenten» um 18 Uhr folgen. Um 20.15 Uhr steht der «Heiligabend mit Carmen Nebel» an.

Nett, wenn auch etwas chaotischer geht es bei den großen Privaten zu: Bei RTL muss um 20.15 Uhr die Chevy-Chase-Komödie «Schöne Bescherung» (1989) herhalten», bei Sat.1 der Komödienklassiker «Kevin allein zu Haus», inzwischen auch schon 24 Jahre alt, danach folgt «Kevin - Allein in New York» mit Macaulay Culkin.

Die rüderen Inhalte verbreitet ProSieben: Der Actionthriller «Stirb langsam 2» mit Bruce Willis, auch aus dem Jahre 1990, ist nichts für zarte Gemüter, gleiches gilt für den Thriller «Tödliche Weihnachten» mit Geena Davis (22.35 Uhr) - Wer da noch nicht genug hat, auf dem wartet «Santa's Slay - Blutige Weihnachten» (0.55 Uhr).

25. Dezember:

Ein Großteil der Sender setzt wieder auf die Familie, ProSieben klinkt sich erneut aus:

Das Erste serviert am Nachmittag mit «Siebenschön» (14.15 Uhr), «Sechse kommen durch die ganze Welt» (15.15 Uhr) und «Till Eulenspiegel» (16.15 Uhr) gleich drei Märchenfilmpremieren. Im Mittelpunkt stehen am Abend Fritz Wepper und Janina Hartwig mit dem «Um Himmels Willen»-Special «Das Wunder von Fatima».

ARD (20.10 Uhr) und ZDF (19.08 Uhr) senden beide die Rede des Bundespräsidenten - das Zweite lässt am Abend «Die Helene Fischer Show» folgen, die beinahe so wie Stefan Raab auf ProSieben 180 Minuten Zeit bekommen hat. Die Sendung wurde am 11. und 12. Dezember aufgezeichnet - Sänger Udo Jürgens, der am 21. Dezember starb, hat bei Fischer seinen letzten TV-Auftritt, mit einem Solo und einem Duett mit der Gastgeberin.

Mit dem Fantasyfilm «Snow White and the Huntsman» mit Kristen Stewart (20.15 Uhr) bietet RTL eine Free-TV-Erstausstrahlung, Sat.1 setzt auf «Ice Age 4 - Voll verschoben», während ProSieben bei «Pirates of the Carribean - Fremde Gezeiten» wieder einige Köpfe lässt, gleiches gilt um 22.55 Uhr für den Actionfilm «Transformers - Die Rache».

26. DEZEMBER:

Das familientaugliche Programm rückt in den Hintergrund, vor allem bei der ARD und bei Sat.1 geht's jetzt abends zur Sache.

Nach drei erneuten Märchenfilmpremieren («Die drei Federn», 14.15 Uhr, «Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen», 15.15 Uhr, und «Till Eulenspiegel», 16.15 Uhr) legt das Erste am Abend (20.15 Uhr) den «Tatort»-Krimi «Weihnachtsgeld» aus Saarbrücken auf, während das ZDF «Das Traumschiff» auf Dienstreise nach Mauritius schickt.

Im Thriller-Genre tummelt sich Sat.1 um 20.15 Uhr mit der Krimiverfilmung «Verblendung» nach dem gleichnamigen Roman der «Millennium»-Trilogie von Stieg Larsson mit Daniel Craig. Mitbewerber RTL sendet zum ersten Mal im Free-TV den Animationsspaß «Madagascar 3: Flucht durch Europa» (20.15 Uhr), bevor es bei «Harry Potter und die Heiligtümer des Todes» (21.55 Uhr) wieder düsterer wird.

Sonst sind in den Abendprogrammen einige Klassiker zu Gast: Bei Kabel eins die 26 Jahre alte Komödie «Der Prinz aus Zamunda» (20.15 Uhr) mit Eddie Murphy und bei RTL II das Holocaustdrama «Schindlers Liste» (20.15 Uhr) über den Unternehmer Oscar Schindler, der in Kriegszeiten sein Gewissen entdeckt und viele Juden vor dem sicheren Tod bewahrt.