Weihnachtsbaum vor Rockefeller Center in New York erstrahlt

Zehntausende Zuschauer haben im Herzen New Yorks beim Anzünden des Tannenbaums vor dem Rockefeller Center den Anfang der Weihnachtssaison begrüßt. Mehr als 45 000 Lichter schmücken den 26 Meter hohen Baum, der noch bis 7. Januar in Manhattan strahlt.

Weihnachtsbaum vor Rockefeller Center in New York erstrahlt
Andrew Kelly/Insider Images Weihnachtsbaum vor Rockefeller Center in New York erstrahlt

Die Zuschauer in den Straßen rund um das Gebäude warteten teils stundenlang, um das Spektakel zu verfolgen. Sie jubelten lautstark, als mehrere Musik-Stars um Cindy Lauper den Knopf drückten und damit die bunten Lichter erstrahlen ließen. Zuvor hatten in einer landesweit übertragen TV-Show Künstler wie Mariah Carey, Lady Gaga und Tony Bennett Weihnachtslieder gesungen. Nach Schätzungen der Veranstalter werden jeden Tag etwa 750 000 Menschen den Baum betrachten.

Am Rande der Veranstaltung protestierten mehrere hundert Demonstranten gegen ungesühnte Polizeigewalt. Zuvor war bekanntgeworden, dass gegen einen Polizisten, der für den Tod eines Schwarzen verantwortlich sein soll, kein Verfahren eröffnet wird. Die Demonstranten halten dies für eine rassistisch motivierte Entscheidung.

Mit Rufen wie «NYPD - Don't choke» («New Yorker Polizisten - Kein Würgegriff») unterstützten sie ihren Protest. Wegen der Entscheidung hatte Bürgermeister Bill de Blasio seine Anwesenheit abgesagt und fuhr zu einem Treffen mit gewählten Vertretern der Stadt in den Stadtteil Staten Island. Das Anzünden des Baumes und die TV-Übertragung wurden aber schließlich nicht gestört.

Das seit der Wirtschaftskrise 1933 jährlich stattfindende feierliche Anzünden der Lichter am Baum vor dem Rockefeller Center gilt als eine der beliebtesten New Yorker Weihnachtstraditionen. Der diesjährige Baum stammt aus dem Bundesstaat Pennsylvania.