Weiße Pracht von oben - Stellenweise auch Regen

Am Freitag bleibt der Himmel wolkenverhangen und in den Mittelgebirgen kommt es zu geringfügigen Schneefällen, in den Niederungen fällt Schneeregen oder Regen. Im Tagesverlauf verlagern sich die Niederschläge weiter ostwärts und von Westen her lockert die Bewölkung zum Abend auf.

Weiße Pracht von oben - Stellenweise auch Regen
Armin Weigel Weiße Pracht von oben - Stellenweise auch Regen

Im Norden bleibt es ganztägig trocken und zeitweise kann die Sonne scheinen. Die Temperaturen erreichen maximal 4 Grad an der Ostsee und bis zu 9 Grad am Oberrhein. Der zunächst schwache Wind lebt in der zweiten Tageshälfte deutlich auf, dreht auf Süd bis Südwest und weht mäßig, in Böen teils frisch.

In der Nacht zum Samstag verdichtet sich die Bewölkung und von Nordwesten setzt teils länger anhaltender Niederschlag ein, der von Schnee zunehmend in Regen übergeht. Von Bayern bis Sachsen bleibt es die Nacht über trocken. Die Temperatur geht nur noch im Südosten auf knapp unter 0 Grad zurück, sonst bleibt es mit +4 bis +1 Grad frostfrei. Der Wind weht an den Küsten und im Bergland stark bis stürmisch aus Südwest bis West.