Weißes Haus: Nordkorea zündete bei Atomtest keine Wasserstoffbombe

Das Weiße Haus widerspricht Berichten Nordkoreas, bei einem Atomtest eine Wasserstoffbombe gezündet zu haben. Eine erste Analyse der US-Regierung komme zu anderen Erkenntnissen, sagte der Sprecher von US-Präsident Barack Obama, Josh Earnest. Man sehe keinen Grund, von einer veränderten Bewaffnung Nordkoreas auszugehen. Der Test müsse weiter untersucht werden. Der UN-Sicherheitsrat erwägt derweil Maßnahmen gegen Nordkorea. Ob auch Sanktionen in Betracht kämen, sagte Elbio Rosselli, Vorsitzender des mächtigsten UN-Gremiums, nach einer Dringlichkeitssitzung nicht.