Weiter leichte Gasausdünstungen an Ludwigshafener Unglücksstelle

Nach der gewaltigen Gasexplosion mit einem Toten und 26 Verletzten in Ludwigshafen tritt weiterhin Gas aus einem Leck in einer naheliegenden Leitung. Die Feuerwehr habe es zwar abgedichtet, dennoch seien immer noch leichte Gasausdünstungen festgestellt worden, sagte ein Sprecher der Polizei. Es handele sich dabei eventuell um Restgas aus der Leitung. Anwohner in einem Radius von 150 Metern rund um den Ort der Explosion sollen ihre Wohnungen nicht verlassen und Fenster und Türen geschlossen halten.

Weiter leichte Gasausdünstungen an Ludwigshafener Unglücksstelle
Weiter leichte Gasausdünstungen an Ludwigshafener Unglücksstelle