Weiter unklare Lage nach Durchzug von Zyklon «Pam»

Im Pazifikstaat Vanuatu läuft drei Tage nach Durchzug von Zyklon «Pam» die Nothilfe an. In der Hauptstadt Port Vila landeten heute weitere Flugzeuge mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser, Zelten und Erste-Hilfe-Paketen. Die Hilfe kommt aus den Nachbarstaaten Australien und Neuseeland. Das Schicksal von Zehntausenden Menschen ist immer noch ungewiss. Zu den anderen Inseln des Staates besteht weiterhin kein Kontakt. Der Zyklon war in der Nacht zu Samstag über Vanuatu hinweggefegt.