Weiter zähe Verhandlungen bei Brüsseler EU-Krisengipfel

Die Verhandlungen beim EU-Krisengipfel ziehen sich weiter hin. EU-Spitzenvertreter arbeiten in kleiner Runde an einem Erklärungsentwurf, berichten EU-Diplomaten in Brüssel. Das zunächst geplante Abendessen mit dem türkischen Regierungschef Ahmet Davutoglu wurde nach zyprischen Regierungsangaben abgesagt. Der italienische Regierungschef Matteo Renzi soll sich weigern, eine Schlusserklärung ohne klaren Bezug zum Schutz der Pressefreiheit in der Türkei zu unterstützen.