Weitere Flüchtlinge in Dresdner Zeltstadt eingetroffen

In der Dresdner Zeltstadt für Flüchtlinge sind am Abend zwei weitere Busse mit Asylsuchenden eingetroffen. Das Deutsche Rote Kreuz sprach von etwa 100 neuen Bewohnern, ursprünglich waren 300 avisiert worden. Nachdem es am Freitag vor der Ankunft der ersten Flüchtlinge zu Attacken Rechtsextremer auf linke Gegendemonstranten gekommen war, hatte die Polizei ihre Präsenz verstärkt. Dennoch waren am Abend wieder Asylgegner vor der Zeltstadt erschienen, allerdings weit weniger als auf der Gegenseite. Laut Polizei ist die Lage ruhig.