Weitere tote Pottwale nahe Büsum entdeckt

Wilhelm-Koog/Büsum (dpa) - Nach dem Fund von acht toten Pottwalen im Wattenmeer vor Dithmarschen sind am Mittwoch zwei weitere Kadaver nordwestlich von Büsum gesichtet worden.

Fünf der acht vor Kaiser-Wilhelm-Koog entdeckten Wale seien geborgen worden, teilte der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein am Abend mit. Die restlichen drei sollen am Donnerstag an Land gezogen werden.

Mit den Tieren vor Büsum sind nach Angaben der Schutzstation Wattenmeer seit dem 8. Januar 27 junge Pottwale in der südlichen Nordsee umgekommen: 16 in Deutschland, sechs in den Niederlanden und fünf in England.